Wir setzen uns ein

  • Für eine echte Anerkennung und Wertschätzung unserer in der freien Wirtschaft bei Industrie und Handwerk erworbenen staatlich anerkannten Vorqualifikationen und Abschlüsse im Sinne des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)
  • Für eine qualifikationsgerechte Grundentlohnung auf dem Niveau unserer Einstellungsvoraussetzungen. (Unser Dienst ist nicht mit der Verwaltung und dem allgemeinen Vollzugsdienst vergleichbar!)
  • Für eine alimentationsgerechte Neuausrichtung der Eingruppierung im Besoldungssystem auf der Grundlage des GG Art.33 Abs.5.
  • Für eine echte Anerkennung und Wertschätzung unserer täglichen geleisteten Arbeit. Persönlicher Einsatz und Engagement müssen sich wieder lohnen!
  • Für einen gerechten und transparenten Stellenschlüssel.
  • Für mehr Anreize, um qualifizierten Nachwuchs nachhaltig zu sichern und damit die bewährte Qualität der Beschäftigung von Gefangenen zu halten.
  • Für einen echten Resozialisierungsauftrag im Rahmen des Behandlungsvollzuges.
  • Für die Rücknahme der 45 Dienstjahre zur Anerkennung des Pensionshöchstsatzes, den wir faktisch nicht erreichen können.
  • Für die Wiedereinführung des Kleidergeldes.
  • Für die Wiedereinführung der Ruhegehaltsfähigkeit von Zulagen.
  • Gegen die weitere Abkoppelung von der allgemeinen Einkommens- und Arbeitszeitentwicklung in der freien Wirtschaft. Wir wollen eine Wiederannäherung.
  • Rückblick: Meister und Techniker vom Justizminiserium Baden-Württemberg bitter enttäsucht!"