09.10.2020

Einkommensrunde 2020: Protest vor dem Ulmer Münster

Öffentlich Beschäftigte aus dem Großraum Ulm sind heute (08.10.2020) in Ulm auf die Straße gegangen, um der gemeinsamen Forderung von dbb Beamtenbund Tarifunion und Verdi Nachdruck zu verleihen. Wir von der BTBkomba waren dabei!

Bei der Kundgebung vor dem Ulmer Münster sagte BBW-Chef Kai Rosenberger, was die Kolleginnen und Kollegen samt ihrer gewerkschaftlichen Vertretung besonders ärgert: „Wir waren fair“, rief er der Menge zu. „Wir stehen in diesen unsicheren und gesundheitsgefährdeten Zeiten hier, weil die Arbeitgeber uns dazu zwingen“, erklärte der BBW-Vorsitzende. Das Angebot des dbb Beamtenbund Tarifunion, aufgrund der Corona-Pandemie die Tarifverhandlungen um ein Jahr zu verschieben, sei schließlich am Nein der Arbeitgeber gescheitert. Die Arbeitgeber-Seite aber spekuliere darauf in Corona-Zeiten einen billigen Abschluss mit langer Laufzeit zu erzielen.




„Obwohl wir von Anfang an kompromissbereit waren, verweisen die Arbeitgeber stur auf angeblich leere Kassen“, schimpfte Rosenberger. Fakt aber sei, dass die durch Corona wegbrechenden Gewerbesteuereinnahmen der Kommunen durch den Bund und die Länder kompensiert werden.
 

„Jetzt fordern wir ein, was uns zusteht“, rief Rosenberger der Menge auf dem Ulmer Münsterplatz zu. Die öffentlichen Arbeitgeber müssten endlich begreifen, dass das Personal nicht teuerste Ressource, sondern die wertvollste Ressource ist, die eine Firma oder Verwaltung haben kann. Eine gute Verwaltung habe zwar ihren Preis, aber vor allem auch ihren Wert.  Der öffentliche Dienst und seine Beschäftigten, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wie auch die Beamtinnen und Beamten, hätten diesen Wert für Staat und Gesellschaft in diesen Corona-Zeiten deutlich unter Beweis gestellt.

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der BTB Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaft, Michael Brendle, stritt für bessere Beschäftigungsbedingungen für Nachwuchskräfte. „Investitionen in qualifizierten Nachwuchs für den öffentlichen Dienst sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes“, so Brendle. Dazu zähle unter anderem die unbefristete Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung sowie eine Erhöhung der Ausbildungs- und Praktikumsentgelte um 100 Euro.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den BTBkomba-Kollegen, die dabei waren!

Siehe auch BBW-Pressemitteilung vom 08.10.2020

 

Nach oben
Geschäftsstelle

Gewerkschaft BTBkomba Baden-Württemberg
Ansprechpartnerin: Hélène Stauß
Am Hohengeren 12
70188 Stuttgart
Tel. 0711 / 2201403
Fax 0711 / 2201404
E-Mail: info(at)btbkomba.de
Web: www.btbkomba.de

Nach oben
Bürozeiten Geschäftsstelle

Frau Hélène Stauß in der Geschäftsstelle ist jeden Tag telefonisch sonst per E-Mail an  info(at)btbkomba.de erreichbar.

Die Justiziarin Simone Schröter ist montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr telefonisch unter 0711 / 220 14-06 erreichbar, sonst per E-Mail an simone.schroeter(at)btbkomba.de

 

Nach oben
Einkommensrunde 2020

komba Film zur Einkommensrunde 2020: Der öffentliche Dienst ist systemrelevant

Nach oben
Nach oben
Nach oben
Entgelt- und Besoldungstabellen

Entgelt- und Besoldungstabellen

Nach oben