12.11.2021

25 Jahre LBW – Lebensmittelchemiker/innen sind unverzichtbar für den Verbraucherschutz

Die BTBkomba-Fachgruppe Lebensmittelchemie (LBW) feierte ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem überwältigenden Zuspruch aus Politik, Landesverwaltung, befreundeten Verbänden und vielen Mitgliedern. Minister Peter Hauk und die Vertreter der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD und FDP waren sich einig, dass der lebensmittelchemische Sachverstand für den Verbraucherschutz unverzichtbar ist. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, die fehlenden Stellen in den Untersuchungsämtern und zusätzliche Investitionsmittel spätestens im Doppelhaushalt 2023/24 zu erreichen.

Am 08. November 2021 empfing der Vorstand des Landesverbandes der Lebensmittelchemiker/innen im öffentlichen Dienst Baden-Württemberg (LBW) seine zahlreichen Gäste unter strengen 2G-Regeln im
7. Stock der BW-Bank mit fantastischem Ausblick auf die Landeshauptstadt. Bei mittlerweile über 160 Mitgliedern und einem Organisationsgrad von 75 % konnte der LBW mit Stolz Verbraucherschutzminister Peter Hauk MdL sowie 5 weitere Landtagsabgeordnete für den Festakt seines 25-jährigen Jubiläums gewinnen.

Die LBW-Vorsitzende Elisabeth Burgmaier-Thielert stellte in ihrer Begrüßung die wichtigsten Forderungen leidenschaftlich dar: Stellenaufwuchs und weitere Investitionsmittel für die  Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter (CVUAs), lebensmittelchemischer Sachverstand auch im Vollzug der Lebensmittelüberwachung, die gleiche Eingruppierung von Lebensmittelchemiker/innen und Tierärzt/innen bei der Einstellung, sowie Erhöhung der Praktikantenvergütung für Lebensmittelchemiker/innen im berufspraktischen Jahr. Grußworte mit größter Anerkennung unserer Arbeit kamen vom Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz MdL (Bündnis 90/Die Grünen) und den Abgeordneten Klaus Burger MdL (CDU), Jonas Weber MdL (SPD) und Rudi Fischer MdL (FDP). Die Stimmung blieb sonnig, denn der Verband wurde mit großem Lob für sein Engagement, aber auch mit Versprechungen für Stellenzuwächse und Investitionen bedacht.

Minister Peter Hauk MdL unterstich in seiner Festrede die Wichtigkeit der Lebensmittelchemiker/innen für den Verbraucherschutz und betonte erneut die große Präsenz des LBW, welcher ihm seit langem auch über den Präsentkorb mit Leberwurst, Brot und Wein nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Hauk versprach den Lebensmittelchemiker/innen, dass er die fehlenden 20 Stellen im Bereich der CVUAs, auf Grundlage der durch harte Aufgabenkritik erarbeiteten Glück-Liste, in den Haushalt 2023/2024 einbringen wird.

Zu den weiteren Gästen zählten der Abgeordnete Armin Waldbüßer MdL (Bündnis 90/Die Grünen), Regierungspräsident Klaus Tappeser (Regierungspräsidium Tübingen), der Hauptgeschäftsführer des Landkreistages Prof. Dr. Alexis von Komorowski, der stellv. Hauptgeschäftsführer des Lebensmittelverbands Deutschland e. V. Dr. Marcus Girnau, die Vertreterin des Hauptpersonalrates Dr. Gudrun Kopf, die stellv. Vorsitzende des BBW Beamtenbund Tarifunion Michaela Gebele, der komm. Landesvorsitzende des BTBkomba Wilhelm Burgbacher und die Vorsitzende des Bundesverbands der Lebensmittelchemiker/innen Birgit Bienzle. Für die sehr kurzweiligen und selbstkomponierten Musikeinlagen sorgten Prof. Dr. Walter Vetter (Universität Hohenheim) und Dr. Monika Endermann.

Ein besonderes Highlight für die Mitglieder und Gäste war der Rückblick auf 25 Jahre LBW-Geschichte, für den Dr. Maren Hegmanns (LBW) die ehemaligen und wegweisenden Vorstandsmitglieder Maria Roth, Bernfried Glück, Dr. Rainer Malisch und Birgit Bienzle interviewte. Wie wichtig es für die engagierten und stets sachlich-argumentierenden Lebensmittelchemiker/innen war und ist, eine Sichtbarkeit in der Politik zu erhalten, die Möglichkeit Missstände und Fehlplanungen mit „ausgestreckten Ellenbogen“ anzusprechen und auf den Berufsstand aufmerksam zu machen, wurden genauso deutlich wie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Politik, Landesverwaltung und den Amtsleiter/innen der CVUAs. Malisch sagte: „Besonders für einen kleinen Verband ist ein hoher Anteil an Mitgliedern wichtig, um stets für gute und faire Arbeitsbedingungen einstehen zu können“. Die eine oder andere Anekdote lockerte die gelungene Festveranstaltung weiter auf.

Für den anregenden und mit vielen Denkanstößen verbundenen Abschluss sorgte Prof. Dr. Ulrich Nöhle mit seinem auch visuell mitreißenden Vortrag „25 Jahre Lebensmittelchemie und Verbraucherschutz – wird alles besser oder nur anders?“. Er vermag es wie kein anderer das Publikum mit seinen Vergleichen der Entwicklung der Lebensmittel, der Anbaubedingungen, der Kennzeichnung und des „Images“ von Lebensmittel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart sowie den Zukunftsszenarien zwischen steigender Weltpopulation und neuen Wegen der Lebensmittelerzeugung in den Bann zu ziehen. Er machte deutlich, dass für die zukünftigen Herausforderungen wie Lebensmittel auf der Basis von Insektenprotein oder personalisierte Lebensmittel vor allem weiterhin Lebensmittelchemiker/innen gebraucht werden.

Der LBW-Vorsitzende Dr. Eberhard Schüle konnte ein durchweg positives Resümee ziehen und ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Politiker mit ihren Versprechungen in die Pflicht zu nehmen. Er bedankte sich ganz herzlich bei allen Rednern, den Musikern, der Fotografin und dem gesamten LBW-Vorstand – Sie alle haben zum guten Gelingen des Festaktes beigetragen.

Auf die nächsten 25 Jahre!

Nach oben
Geschäftsstelle

Gewerkschaft BTBkomba Baden-Württemberg
Ansprechpartnerin: Hélène Stauß
Am Hohengeren 12
70188 Stuttgart
Tel. 0711 / 2201403
Fax 0711 / 2201404
E-Mail: info(at)btbkomba.de
Web: www.btbkomba.de

Nach oben
Bürozeiten Geschäftsstelle

Frau Hélène Stauß in der Geschäftsstelle ist jeden Tag telefonisch, sonst per E-Mail an info(at)btbkomba.de zu erreichen.

Im Fall einer juristischen Beratung wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Geschäftsstelle.

 

Nach oben
Nach oben
Nach oben
Entgelt- und Besoldungstabellen

Entgelt- und Besoldungstabellen

Nach oben